arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
08.03.2017

SPD-Bundestagskandidat unterstützt die Resolution „Wir sind die Demokratie“

Am Internationalen Frauentag hat der SPD-Bundestagskandidat Hannes Walter Frauen alles Gute gewünscht und betont, dass die Gleichstellung von Männern und Frauen endlich in allen gesellschaftlichen Bereichen durchgesetzt werden muss.

Der SPD-Bundestagskandidat Hannes Walter hat heute in Ruhland, Senftenberg, Elsterwerda und Finsterwalde Blumen und kleine Aufmerksamkeiten zum Internationalen Frauentag verteilt. Dabei ging es bei interessanten Gesprächen mit Bürgerinnen, aber auch Bürgern, insbesondere darum, dass endlich die Gleichstellung von Männern und Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen durchgesetzt werden muss.

In Ruhland wurde Hannes Walter von Gabriele Theiss (MdL) unterstützt. Im Anschluss konnten verschiedene Themen mit interessierten Bürgerinnen bei einem Kaffee im Büro der Abgeordneten vertieft werden. In Senftenberg und Elsterwerda wurden die Beschäftigten in einigen Geschäften mit einer Kleinigkeit überrascht.

In Elsterwerda wurde er von der Bürgermeisterkandidatin der SPD für Elsterwerda, Michaela Jahn, begleitet, um gemeinsam darauf aufmerksam zu machen, dass die Gesellschaft auch im Jahr 2017 für die Gleichberechtigung und einen respektvollen Umgang miteinander kämpfen muss.

„Die Sozialdemokratie konnte in dieser Legislaturperiode aus der Position des Juniorpartners in der Bundesregierung schon wichtige Impulse in Richtung Gleichstellung geben. Mit Martin Schulz als Bundeskanzler können wir ab September noch mehr für eine faire Gesellschaft erreichen“, sagte Walter, und weiter: „aus diesem Grund unterstütze ich als Bundestagskandidat für Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz auch die Resolution „Wir sind die Demokratie“ der SPD“.